Glaubensbekenntnis

Woran glauben wir? | Wozu stehen wir? | Was bedeutet das geschriebene Wort in der Bibel für uns?


Wir glauben…

…an den einen Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde, der allmächtig und allwissend von Ewigkeit her und in alle Ewigkeit die Geschicke der Welt in seinen Händen hält.

…daran, dass dieser Gott ein persönliches Liebes- und Gehorsamsverhältnis zu jedem Menschen haben möchte und dieses anbietet. Dazu hat er seinen einzigen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt, um die durch Schuld und Sünde von Gott getrennte Menschheit durch dessen Sterben am Kreuz und Auferstehung zu erlösen und zu versöhnen.

Wer dieses Heilsangebot Gottes im persönlichen Glauben an Jesus Christus, den auferstandenen Herrn der Gemeinde, annimmt, gewinnt die Kraft, ein Gotteskind zu sein. Das heißt, dieser Mensch gehört schon jetzt auf der Erde ewig zu Gott und darf den allmächtigen Schöpfer „Vater“ nennen! Diese „Bekehrung“ zu Gott bestätigt dieser in der „Wiedergeburt“ zu neuem Leben. Dazu lässt Gott seinen Heiligen Geist, die dritte Person der e i n e n Gottheit, in den Gläubigen wohnen. Es ist der Heilige Geist, der die Menschen anhand der Bibel zur Erkenntnis der ewigen Wahrheiten führt und der die Menschen Schritt für Schritt in Jesu Ebenbild verwandelt (wenn diese das wollen und sich danach ausstrecken).

…daran, dass die Bibel das, von Menschen in ihrer Originalität geschriebene, von Gott inspirierte und überwachte, vollkommene Wort Gottes ist, welches eine ewige Gültigkeit hat.

…daran, dass Gott auch heute noch zu den Menschen in mancherlei Weise spricht, unsere Gebete hört und jeden Menschen genau kennt. Gott greift heute noch ein, besonders wenn ihn seine Kinder um etwas bitten. So können wir Gottes Handeln in der Kraft seines Geistes auch heute noch erleben. Gott begabt die Gläubigen mit geistlichen Gaben und stattet sie damit zum Dienst aus. Dieser Dienst besteht im Wesentlichen aus dem Missionsbefehl. Die Gläubigen sind allen Menschen schuldig, ihnen die frohe Botschaft von der Erlösung mitzuteilen und ihnen den Weg zu Gott zu zeigen. Die Menschen, die Gott gefunden haben, sollen nach Gottes Willen in die Gemeinde (=Versammlung der Gläubigen: „Leib Christi“) eingefügt werden. Die weltweite Gemeinde findet ihre Ausprägung in der verbindlichen Gemeinschaft einer christlichen Ortsgemeinde (z.B. „das Kraftwerk“). Hier werden die Gläubigen durch das Gemeinschaftsleben, das gemeinsame Gebet, das Abendmahl und die Unterweisung in der biblischen Lehre geistlich versorgt. Das Miteinander in der Gemeinde soll gekennzeichnet sein von gegenseitiger Annahme und Liebe, Sündenbekenntnis und Vergebung, und von gegenseitiger Hilfe und Auferbauung.


Um das alles ringen wir und das halten wir fest, bis wir im leiblichen Tod „vom Glauben zum Schauen“ kommen, und, vereint mit Jesus, unserem HERRN, ewig bei unserem himmlischen Vater sein werden.