Gemeinde ist wie Fußball

Gemeinde ist wie Fußball

Die meisten schauen es sich gerne von der Tribüne aus an, was die Spieler so machen. Viele sind auch echt begeistert, aber selber mitmachen, das wäre zu anstrengend. Man redet sich ein, zu alt oder nicht fit genug zu sein, man steht lieber abseits und geht auch nicht zu jedem Spiel.
Der Trainer fühlt sich berufen, den Spielern weit über das Grundwissen hinaus alles zum Thema zu predigen, egal wie sie es aufnehmen. Er arbeitet weiter, wenn die Spieler längst schon ihre Füße hochlegen, er möchte alle Spieler mit einbeziehen und sie motivieren.

Dann gibt es die Stammspieler, die jedes Mal zum Training kommen, zusammenhalten, die dem Trainer vertrauen, aber immer bis an ihre Grenzen kommen und manchmal gerne ausgewechselt werden wollen, aber die am Ball bleiben, da sich kaum engagierte Auswechselspieler finden lassen. Das sind die, die auch mal die Kabine schrubben und die dreckige Wäsche waschen, das Sportfest mit organisieren und am Grill stehen, die aber oft über die meckern, die nicht mithelfen und manchmal am liebstem das Handtuch werfen würden.

Unter den wenigen Spielern gibt es auch die, die alles im Alleingang versuchen. Anstatt zu passen, laufen sie die ganze Strecke mühevoll und sind schnell ausgepowert. Wenn sie dann mal auf der Ersatzbank sitzen müssen, kommen sie lieber gar nicht zum Spiel.
Nur einer bleibt immer ruhig und gelassen und lässt alles mit sich machen; nimmt es in Kauf getreten zu werden, zu fallen und im nächsten Moment wieder einen Höhenflug zu erleben, mal daneben zu liegen, der es auf sich nimmt, wenn nicht alles rund läuft, der aber auch zu allem den entscheidenden Beitrag leistet ohne müde zu werden. Einer, der sich dreckig macht für die Anderen, aber durch Anwesenheit glänzt, der immer motiviert ist und seinem Verein einfach treu ist und über keinen ein schlechtes Wort verliert. Der Ball.

Sei der Ball.

Ein Gedanke zu „Gemeinde ist wie Fußball

  • 22. April 2015 um 16:11
    Permalink

    Hi Cori!
    Welch geniales Talent schlummert denn da in Dir???
    Gefällt mir sehr gut, was Du geschrieben hast!
    Danke!!!!!!!

    Man sieht, ich bin nicht oft im Netz, sonst wäre dieser Kommentar schon viiiel eher gekommen….

Kommentare sind geschlossen.